Weihnachtsgegrüße

Dezember 23

Natürlich darf ein Weihnachtsgruß nicht fehlen und wie sollte der anders aussehen als schriftstellerisch? Hier mein Weihnachtsgruß. Am besten lang genug vor Weihnachten lesen, damit die Stimmung sich wieder aufhellen kann 😉 Scherz!
Seid gesegnet und feiert voller Genuss. Und vergesst nicht das Geburtstagskind!

Entweihte Nacht

P.S.: Nein, das ist definitiv nicht mein persönliches Weihnachtsfeeling 🙂

Habt ihr sie noch alle?

Oktober 21

Das frage ich mich, wenn Kunden nach Weihnachtsbüchern fragen, oder Verwandte das Weihnachtsfest zu planen beginnen. Das Problem: Ich hab sie auch nicht mehr alle, denn auch im Miniatur-B-Land kreisen die Gedanken schon um Weihnachten. Wer wo wie? Ach ja und: Geschenke! Panikattacke. Dabei ist es ja noch nicht mal richtig Herbst, noch viel zu viel grün da draußen.

Aber das hat ja nichts mit dem Schreiben zutun. Ach ja? In meinem Fall schon. Denn nachdem ich trotz Ausschlafmöglichkeit gestern schon um 8 Uhr wach lag und der Herr Gemahl noch friedlich vor sich hin schlummerte, flatterten meine Gedanken munter durch die Gegend und blieben dann an der Frage hängen, was ein Durchschnittsgoth wohl von Weihnachten erwartet. Bzw. was er an diesem Tag ganz bestimmt nicht hören will. Und dann natürlich: Was würde so jemand hören/lesen wollen? Und im Rausch meiner morgendlich unbelasteten Gedanken, habe ich dem, mit Hilfe des Chefkreativen in der himmlischen Abteilung meines Herzens, eine einseitige Antwort in Form eines Weihnachts-Oneshots gegeben.

Was damit jetzt passiert? Keine Ahnung, spätestens Weihnachten erfahrt ihr es und dürft reinlesen. Aber Vorsicht für alle die an Weihnachten von rosarotem Glitzer benebelt sind!

Doch zurück in die Gegenwart und auf auf in den Kampf gegen Faulheit und Perfektionskomplexe! Himmel hilf…