Soweit so fertig

Juli 11

Ha, 24000 Worte in… äh Moment… also höchstens nem Monat. Das ist momentan ja echt der absolute Wahnsinn. Jaja, nicht gleich in Jubel ausbrechen da draußen. Ich mach das für euch 😛
Also die Geschichte ist auf virtuellem Papier runtergekritzelt und damit hab ich jetzt Ruhe damit. Die hatte ich nämlich nicht, bis ich fertig war.
So, jetzt kann ich mich vielleicht mal wieder einem der unzähligen Büchern widmen, die hier in verschiedenen, nach Bücherei sortierten Stapeln herumliegen.
Wollte ich nur kurz vermelden. Mööööp!
Und alle Schreiberlinge wissen ja: Hauptsache schreiben. Egal was. Schreiben: Einkaufszettel, Liebesbriefe an den Mann, Notizen um sie sich an die Stirn zu pappen und ja, auch FanFiks zu unnötig gepushten Bösewichtcharakteren! Zählt alles 😛

Eine gute Woche euch allen!

Wieso der schon wieder?

Juli 2

Ich kann’s euch auch nicht sagen. Ist ja nicht so, als lägen meine Bösewichts-Fangirlietage lange hinter mir. Wirklich…
Aber jetzt sitze ich hier, es ist fast Mittag und meine Familie hat bisher nur meinen Kopf von mir zu sehen bekommen, der über dem Laptop hervorragt und das wegen LOKI!
Halloho!
Eine FanFic? Schon wieder? Möchtest du nicht mal was ERNSTHAFTES schreiben?
Ganz ehrlich? Liebend gern!
Aber die Idee kam einfach angedackelt, hat sich aufgedrängt, in beinahe kompletter Ausfertigung und schrie mir ganz zärtlich in den kreativen Teil meines Hirns: Schreib! Es! Auf!
Und das mach ich.
Und ihr lieben Leser, die ihr den erwachsenentypischen Reifegrand der Begeisterungslosigkeit schon erreicht habt: Sorry.
Ich bin einfach nur total begeistert mich mal wieder in eine Geschichte reinsaugen zu können, etwas zu erschaffen. Egal was für einen mangelnden literarischen Wert aus der Sicht von sonstwem das jetzt hat. Ich bin im Schreibrausch und wenn das gerade mit Loki geht, dann halt mit Loki.
In was für Gefilde das bisher geführt hat… bringt sogar meinen Männe zum Kopfschütteln. Aber er grinst dabei. Puuuuh. Glück gehabt.
Seltsame, seltsame Wege.
Ich verbleibe, nicht ohne euch das beständige „Klackerdiklack“ einer ratternden Tastatur aus den Neunzigern in den Kopf gesetzt zu haben.
Gesegneten Sonntag!

Bösewichte und solche die weniger wichtich sind

Mai 30

Längst längst fertig gestellt, im letzten Post ja erwähnt und jetzt schnell durchkorrigiert und veröffentlicht… mittlerweile hat meine literarische Huldigung gewisser antagonistischer Charaktere ja fast schon so was wie Tradition: Seto Kaiba und Xanatos lassen grüßen. Und während der Hochphase meiner Avengersbegeisterung entstand diese Geschichte zum Chaosgott Loki. Na ja, ob es eine Huldigung ist… weiß ich nicht. Für hingebungsvolle Schmelzbegeisterung bin ich vielleicht zu… ähm… wehe jemand sagt jetzt „alt“. Seid kreativ und überlegt euch ein anderes Wort. Mehr so ne Art prosaisches Psychogramm seiner Persönlichkeit. Und zugleich mit freundlichen Grüßen an alle HSP (Hochsensiblen Personen) 🙂

Wie immer auf FanFiktion.de: Taubenpfad und Lügenschleier