Mai 12

Und jetzt ratet mal, von was es mehr gibt. Haha… Es liegen hinter mir: Das dritte Nachwuchsautorenseminar vom SCM Verlag und ein weiteres Netzwerktreffen vom UfC mit Stefan Driess. Gefühlt habe ich tausend Meinungen und Ratschläge gehört (die auch gewollt waren), mindestens doppelt so viele Argumente gesammelt und ca. hundert Mal innerlich einen Entschluss gefasst, der dann meist von nur einem Satz wieder zertrümmert wurde.
Man könnte ja jetzt denken, ich wäre wankelmütig, dabei weiß ich eigentlich genau was ich will. Aber was ich will, was Gott will, was möglich ist, was unmöglich ist, dass es das nicht gibt, was logisch ist, was rational ist, was Glauben ist… das sind noch mal sehr unterschiedliche Dinge. Nach viel unsicherem Gedankenherumfallen ist aber eines jetzt klar:
Ich lass mich von keinem Mensch mehr verrückt machen, oder verunsichern. Ich höre mir jede Meinung an, bin für jeden Gedanken dankbar, der meine begrenzte Grübelkapazität bereichert hat. Aber ganz zum Schluss, das weiß ich jetzt, wird die Entscheidung, egal welche es ist, nicht jedem gefallen. Noch weniger werden sie vermutlich verstehen. Aber das müssen sie auch nicht. Gott und ich. Wir zwei Hübschen müssen nur wissen, dass es richtig ist. Hab dich lieb, Papa 🙂
Es bleibt spannend, aufwühlend, nervenaufreibend… hurra. Wenn euch langweilig ist, versucht mal mit Gott zu leben, da gibt’s das nimmer 😀